• f1000006.jpg
  • d1010008.jpg
  • d1010003.jpg
   
  • f1000006.jpg
  • d1010004.jpg
  • d1010003.jpg
  • d1010010.jpg
  • d1010009.jpg
  • f1000002.jpg
  • d1010008.jpg
  • f1000001.jpg
   
  • d1010004.jpg
  • f1000002.jpg
  • d1010009.jpg
   

Herr Seeler begrüßte die Teilnehmer/innen, insbesondere die Vertreter/innen der Ratsfraktionen

Die Einladungen mit Tagesordnung wurden rechtzeitig per E-Mail und Post verschickt.

 

Die Tagesordnung sieht vor:

 

  1. Antrag ABK ÖPNV und Verkehr zum Verkehrsentwicklungsplan

 

  1. Diverses

Eisenbahnunterführung Besprechung DB mit der Verwaltung Pressenotiz

vom 6.2.2017

Lärmentwicklung A 46 Lärmkartierung Stadt Erkelenz

Info Runder Tisch, nächste Termine

In Abänderung der Tagesordnung wird Frau Boxberg über die Arbeit des ADFC berichten und über die Fahrradfreundliche Stadt Erkelenz sprechen.

 

  1. TOP 1:          Vortrag von Frau Boxberg

Frau Boxberg stellte den ADFC vor und informierte, dass  eine bundesweite Erhebung ergab, bei der sich  Erkelenz als fahrradfreundliche Stadt im oberen Drittel platzieren konnte und den 103. Platz (von 364) mit der Note 3,5 belegte. Gestellt wurden 28 Fragen, u. a. gute Erreichbarkeit des Zentrums. Negativ war in Bezug von Erkelenz aufgefallen, dass es in Erkelenz keinen Winterstreudienst und keine Leihfahrräder gibt. Unfallschwerpunkt ist die Shell-Tankstelle (alt) an der Kreuzung der Roermonder Straße.

Thema lautete "ADFC-Fahrradklima-Test 2016" - Auswertung Erkelenz, Internet-Adresse:

"Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!".

Herr Seeler stellte fest, dass die Arbeitsgruppe "Fahrradfreundliche Stadt Erkelenz" zur Zeit durch andere Themen geschwächt ist  und verschiedene Problembereiche des Fahrradfahrens nicht angegangen werden. Dies betrifft z. B. den Fahrradweg L19 nach Kückhoven. Hier ist wird ein externes Ingenieurbüro eingeschaltet. Ein weiteres Problem ist die Bushaltestelle an der Nordpromenade, wo sich Pfosten und Papierkorb auf dem Radweg befinden, auch an der Ostpromenade sind die Markierungen für Radfahrer unzureichend (Anfang und Ende des Radweges nicht durchgehend).

Der AK ÖPNV und Verkehr war sich einig, dass der AK" Fahrradfreundliche Stadt Erkelenz" wieder in den AK ÖPNV und Verkehr integriert werden sollte.

 

TOP 2:           aus erstem Tagesordnungspunkt

              

·         Verkehrsentwicklungsplan

 

Herr Seeler schlug vor, dass er als Bürger an den Bezirksausschuss Mitte herantreten sollte, um verschiedene Punkte vorzuschlagen, die von AK ÖPNV und Verkehr aus keine Reaktion hervorriefen; z. B. Vorschlag des AK ÖPNV und Verkehr hinsichtlich Parkplätzen am alten Amtsgericht. Hierzu gab es keine einheitliche Meinung. Herr London informierte, dass z. Z. ein integriertes Stadtentwicklungskonzept läuft, und dass Verkehrsentwicklungsplan 2009 - 2017 im Internet bei der Stadt Erkelenz einsehbar ist. Der Arbeitskreis bemängelte, dass allerdings  nicht daraus hervorgeht, was abgearbeitet ist und was nicht.

·         Eisenbahnunterführung

 

Für die Sanierung der Eisenbahnunterführung müssen Fördermittel beim Ministerium beantragt werden; bis 2020 ist die Sanierung durchzuführen. Eine neue Unterführung, wie seinerzeit angedacht, ist aus Kostengründen nicht machbar.

Presseartikel vom 6.2.2017 ist wie folgt zu finden

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/bahnbruecke-ist-in-fuenf-jahren-zu-sanieren-aid-1.6585518

 

·         Lärmkartierung A 46

 

Hier wird die Stadt Erkelenz ein Ingenieurbüro beauftragen, eine Lärmkartierung ohne Anbindung an das Autobahnnetz durchzuführen. Man rechnet bis Ende des Jahres mit einem Ergebnis.

 

  • Info Runder Tisch

Leider ist der nächste Termin noch nicht bekannt

 

·         Diverses

 

Folgende Punkte wurden von Bellinghovener Bürgern zur Bearbeitung angeregt:

 

1.    Der Fußweg an der Bahn entlang von der Innenstadt nach Tenholt ist mehr als 30 Jahre alt. Bis zum Bereich der Firma Hahn ist er gut befahrbar bzw. begehbar aber im weiteren Verlauf sumpfig. Es wurde vorgeschlagen, diese Stellen mit Kies aufzufüllen.

2.    Der Fahrradweg von Bellinghoven bis zum Kreisverkehr ist i. Ordnung; danach sind Fuß- und Fahrradweg - Strecke Wahnenbusch bis Lövenich -  nur 80 cm breit.

 

 Man bittet, diese Punkte an die Verwaltung weiterzureichen.

 

 

Der nächste Termin ist für Montag, den 25. September 2017 vorgesehen

 

( Anmerkung: auf der Sitzung wurden andere Termine vorgeschlagen, es bleibt aber beim 25.9.2017)

 

 

 

Jürgen Seeler

Sprecher ABK ÖPNV und Verkehr

 

 

   

Runder Tisch bei:  

   

Die nächsten Termine  

   

Interner Bereich  

   
© Runder Tisch Erkelenz